Menu

Gesprächsgruppen

Alzheimer Telefon

040 - 47 25 38

Hier muss ich mich nicht erklären und finde Rückhalt

Die nächsten Veranstaltungen

"Ich dachte, das kriegen nur alte Leute..." Demenz im jüngeren Lebensalter

Mittwoch, 04.10.2017 | 17:30 Uhr

Weitere Informationen

"Ich dachte, das kriegen nur alte Leute..." Demenz im jüngeren Lebensalter

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die besondere Situation von Menschen, die in jüngeren Jahren (vor dem 65 Leebsnjahr) erkranken. Es wird aber auch allegmeinen auf das Demenzerkrankungen, Behandlungs- und Betreuungsmöglichkeiten eingegangen.

Dr- med. Felix Oberheuser
Spezialambulanz für Gedächtnisstörungen am UKE

Mittwoch, 04.10.2017
17.30 – 19.00 Uhr

AGAPLESION Bethanien-Höfe Eppendorf
Martinistraße 45, 20251 Hamburg

Die Teilnahme ist kostenfrei

Start spezieller Gesprächsgruppe ab Oktober 2017

Gesprächsgruppe für Angehörigen von Menschen mit demenz in jüngeren Jahren
jeden ersten Mittwoch, 17.30 – 19.00 Uhr
AGALESION Bethanien-Höfe Eppendorf
Martinistraße 45, 20251 Hamburg

Information und Anmeldung:
Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.
Tel.: 040 – 68 91 36 25,

Die Gesprächsgruppe ist zugleich

  • Datum: Mittwoch, 04.10.2017 | 17:30 Uhr
  • Ort:Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. | Wandsbeker Allee 68
    22041 Hamburg (Wandsbek)
    Sexualität und Demenz

    Donnerstag, 07.12.2017 | 17:00 Uhr

    Weitere Informationen

    Sexualität und Demenz

    Referentin: Margret Schleede-Gebert, Dipl. Gerontologin (Evangelische Berufsschule für Pflege)

    Anmeldung erbeten unter 040 – 68 91 36 25 oder unter

    Eintritt frei.

    • Datum: Donnerstag, 07.12.2017 | 17:00 Uhr
    • Ort:Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V. | Wandsbeker Allee 68
      22041 Hamburg (Wandsbek)
      Angehörigengruppe II

      Nutzen Sie die Erfahrungen anderer Angehöriger – Stärken und entlasten Sie sich durch Austausch, Verständnis, Tipps und Gemeinschaft.

      Die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz ist eine große Herausforderung. Pflegenden Angehörigen kommt nicht nur die Aufgabe der täglichen Begleitung, Anleitung und Versorgung des Demenzkranken zu. Realitäts- und Verhaltensveränderungen erfordern zugleich die Annahme und Entwicklung veränderter Rollen und Beziehungen.

      Viele Angehörige unterschätzen die Belastungen der Betreuung und es fällt ihnen nicht leicht neue Rollenanforderungen anzunehmen. Der persönliche Freiraum nimmt ab und es kommt leicht zu Überforderungen. Das Risiko, selbst zu erkranken oder in sozialen Rückzug zu geraten, ist hoch. Darum treffen sich Angehörige in Selbsthilfegruppen, um sich gegenseitig durch Informations- und Erfahrungsaustausch zu unterstützen und zu entlasten.

      Wir bieten Gesprächsgruppen für Angehörige in vielen Stadtteilen an. Hierzu gehört auch eine Gesprächsgruppe speziell für Angehörige für Menschen mit einer Frontotemporalen Demenz. Die Gruppen richten sich an Angehörige von Menschen mit Demenz und kommen einmal im Monat für zwei Stunden zusammen. Um pflegenden Angehörigen die Teilnahme an den Gruppen zu erleichtern, wird bei einigen Gruppen eine parallele Betreuung für Menschen mit Demenz angeboten.

      Die Treffen werden im Team von einer Angehörigen und einer Fachkraft begleitet. Die Teilnahme an den Treffen ist kostenfrei. Interessierte können die Gruppen unverbindlich kennenlernen und sich beteiligen. Bitte nehmen Sie hierzu vorab Kontakt mit den Leitungen der Gruppen auf.
      Wir stellen gern den Kontakt her, rufen Sie uns an.

      Die Orte und Zeiten der Gesprächsgruppen finden Sie hier:

      Information und Anmeldung:
      Lina Sommer
      Tel.: 040-68 91 36 25

      Flyer Gesprächsgruppen für Angehörige

      zum Ausdrucken und Weitergeben

      Herunterladen